Wissenswertes über Canicross/THS

Wissenswertes über Canicross/THS

 

Canicross,THS,Dogtrekking

 

1. Wirbelsäule schonenden CC-Gürtel mit Beingurten. Alternativ bieten wir hier unseren neuen Runner Pants Gürtel für Sportliche an!

3. Eine Leine mit integriertem Ruckdämpfer. Wobei die Leine nur einseitig –am Hund- mit einem metallenen Karabiner versehen sein darf.


 

 

Canicross, das Laufen mit einem vorweglaufenden Hund, erfreut sich einer beachtlich steigenden Beliebtheit, sowohl im aktiven Sport als auch im Freizeitbereich. Ähnliche Zuwächse sind auch im Turnierhundesport (THS)  Geländelauf  zu beobachten.

Nach den Regeln der International Federation of Sleddog Sports (IFSS) definiert sich Canicross als laufen mit lediglich einem Hund.  Auf Wettkämpfen kann man erleben wie einzelne 60kg Läufer von 35kg Hunden gezogen, über eine Distanz von 5000m schnellere Zeiten erzielen als Olympiaathleten über die gleiche Distanz.  Es hat also durchaus seinen guten Grund, Canicross wettkampfmäßig auf einen Hund zu beschränken. Gestartet wird in eingeteilten Altersklassen, unterschieden in männlich,  weiblich und jugendlich. Kinder- und Gästeklassen sind auf verschiedenen Rennen gern gesehene Teilnehmer.

Hunde müssen auf CC-Rennen ein Mindestalter von 12 Monaten haben! Teilnehmen darf jeder Hund der physisch und psychisch dazu in der Lage ist und keine Aggressionen gegenüber Artgenossen aufweist. Alle Infos zu den Rennregeln hier:  http://www.vdsv.de/canicross/

 

Ausrüstung:

Neben einem lauffreudigen Hund (im Freizeitbereich dürfen es je nach Selbsteinschätzung auch mehrere sein) und geeignetem Schuhwerk braucht es:

2. geeignetes Zuggeschirr für den Hund (Hundegeschirre mit querlaufenden Gurten können zu Gelenkentzündungen führen)

4. einen Paniksnap zur Verbindung der Jöringleine mit dem CC-Gürtel (auf Rennen Vorschrift, um sich in einer Notsituation von einem stark an der Leine ziehenden Hund trennen zu können. Für den Freizeitbereich zu empfehlen) (bitte auf der Seite "Paniksnap" aus dem Auswahlfeld auswählen)